„Starke Rauchentwicklung im Lager der Zahnradbahn, mehrere Personen vermisst, Feuer greift auf Remise über….“

Durch Schweißarbeiten im Personalraum brach ein Brand aus, durch die starke Rauchentwicklungen waren mehre Personen darin eingeschlossen.
So lautete die Annahme für die heurige Abschlussübung des Unterabschnitts Puchberg. Von den ersteintreffenden Kräften der FF Puchberg wurde umgehend die Menschenrettung unter schwerem Atemschutz durchgeführt. Die nachrückenden Kräfte der Wehren Schneebergdörfl und Rohrbach im Graben stellten währenddessen mittels Zubringleitungen die Wasserversorgung für die Tankwägen her. Neben dem schützen der Remise galt es auch eine Trafoanlage sowie einen Mobilfunksender vor den Flammen zu schützen. Nach erfolgter Rettung der Personen wurden die weiteren Nachlöscharbeiten – ebenfalls unter schwerem Atemschutz – durch die „neuen“ ATS Träger welche erst vor kurzem das Modul absolviert hatten durchgeführt um sie in die Praxis einzuführen.
Nach rund einer Stunde konnte „Brand Aus“ gegeben werden. Bei der Übungsnachbesprechung würdigten die anwesenden Ehrengäste, allen voran Bürgermeister Michael Knabl, die Arbeit der Puchberger Feuerwehren. Des weiteren fanden dann auch Abschnittskommandant Stellvertreter Johann Hödl sowie ASB Peter Nebel auch lobende Worte für die anwesenden Kameraden. Zum Abschluss dankte auch der Einsatzleiter der NÖSBB, Johann Uhl für die Beübung des Betriebsareals.

Text und Fotos: Presseteam AFK Ternitz (Tanzer, Knotzer) - EINSATZDOKU

FOTOS IN DER ONLINE GALERIE


   
   

Einsatzstatistik  

BRAND 11
TECHNISCH 50
SCHADSTOFF 2
2016 55

 

   
   

 

               

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Puchberg am Schneeberg