Am 12. Juni lud unser Fahrmeister HLM Josef "Punkt" Panzenböck zur Geburtstagsfeier ins Feuerwehrhaus.

So durften wir gemeinsam mit ihm seinen 50. Geburtstag begehen, von unserem Kameraden und Wirt des "schwarzen Adlers" Didi Gneist wurde ein köstliches Buffet zusammengestellt und so dauerte die Feier noch bis in die späten Abendstunden.

Natürlich durfte auch ein Present seitens des Kommandos nicht fehlen.

HLM Panzenböck trat 1983 der FF Puchberg bei und feiert nächstes Jahr sein dreißigjähriges Feuerwehr Jubiläum.

Am 7. Juni fand die all jährliche Frohnleichnahmsprozession der Pfarre Puchberg statt. Wie jedes Jahr waren auch heuer wieder Abordnung aller Vereine am Umzug beteiligt. Auch die Wehren des Unterabschnitts 2 (Puchberg, Schneebergdörfl und Rohrbach im Graben) stellten eine Abordnung.

Unter der Leitung von Pfarrer ma. Wolfgang Berger Macht der Umzug entlang des Puchberger Ortskern an mehreren Stellen halt um zu beten.

Des weiteren waren auch sieben der FF puchberg mit dem Sicherungs- und Verkehrsleitdienst im Einsatz. Da während der Prozession der Ortskern (Einbahnstrasse) gesperrt ist musste eine Umleitung über die nebenstrassen eingerichtet werden um den Verkehrsfluss nich zu beeinträchtigen.

Am 15. Mai wurde die zweite Detailübung der FF Puchberg abgehalten. Nach dem schon vor zwei Wochen das Thema "Crashrettung" behandelt wurde ging es diesmal um die schonende Befreiung des eingeklemmten.

Primäre Übungsannahme war das die Eingeklemmte Person im Fußbereich eingeschlossen war und die Fahrertür auf Grund des Unfallmechanismus sich nicht mehr öffnen lies.

Diesmal wurden auch unsere "neuen" Gruppenkommandanten Michael Riegler und Sebastian Knotzer gefordert, ging es bei den beiden darum den Einsatz so gut wie möglich zu leiten.

Nachdem man im Bereich der Heckscheibe einen Zugang geschaffen hatte konnt ein FMD Mitglied ins innere des Fahrzeuges eindringen und die Erstversorgung übernehmen. Im Anschluss wurde mittels Bergeschere die Fahrertür entfernt und anschließend mit dem Rettungszylinder der "Eingeklemmte" befreit.

auch diesmal hatten im Anschluss alle Kameraden die Möglichkeit sich im Umgang mit der Bergeschere zu versuchen.

                                                                                                  Fotos und Text: SB Sebastian Knotzer-EINSATZDOKU

i

Am Wochenende begann die "Übungssaison" der FF Puchberg. Das erste Fallbeispiel war die Menschenrettung aus KFZ mittels der hydraulischen Bergeschere. Es wurde eine Kollision mit einem Radlader simuliert. Nach dem Eintreffen der ersten Fahrzeuge wurden die beiden beteiligten Fahrzeuge gesichert und die eingeklemmte Person im PKW durch einen Feuerwehrsanitäter erstversorgt. Nach erfolgter Setzung der Erstmaßnahmen wurde der Fahrerraum mittels Bergesatz zugänglich gemacht und die Person mit Hilfe der Schaufeltrage geborgen.

Im Anschluss an die Übung hatten auch die jungen Kameraden die Möglichkeit sich im Umgang mit der Bergeschere zu versuchen.

 

   

Einsatzstatistik  

BRAND 2
TECHNISCH 52
SCHADSTOFF 1
2017 68

 

   
   

 

               

 

   
© Freiwillige Feuerwehr Puchberg am Schneeberg