GROSSBRAND SCHEIMHÜTTE

Am Sonntag Abend (1.September) ging in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein Notruf über einen Feuerschein im Bereich Hohe Wand/Grünbach ein. Unverzüglich alarmierte der diensthabende Disponent Alexander Antosik die zuständige Wehr Grünbach-Schrattenbach zum Brandverdacht. Bereits auf der Anfahrt konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Großbrand handelt, da der Feuerschein von weiten sichtbar war. 

 

 

Unverzüglich wurden auch die Wehren Höflein/Hohe Wand und Puchberg am Schneeberg sowie die FF Waidmannsfeld-Miesenbach aus dem Bezirk Wr. Neustadt nachalarmiert. 

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges stand die Schutzhütte (Scheimhütte) bereits in Vollbrand! Da sich der Einsatzort im Bezirk Wr.Neustadt befand wurden vom Einsatzleiter OBI Harald Neumann unverzüglich die Wehren Pernitz, Neusiedl, Gutenstein, Oed und Wopfing angefordert.

 

In der Erstphase wurde ein massiver Aussenangriff mittels B-, C- und HD-Rohren sowie mit Wasserwerfern vorgenommen. Um die Löschwasserversorgung zu sichern wurde ein Tankwagen Pendelverkehr mit TLF´s und weiters mittels Tauchpumpen von einem Resservoir das Wasser entnommen.

 

Eine große Gefahr stellten neben der Instabilität des Dachstuhles auch mehrere im Anwesen gelagerte Gasflaschen dar, welche auch teilweise explodierten. Nach dem Einsturz des Dachstuhles wurde begonnen das Brandgut mittels Feuerhaken zu verteilen und nach Kontrolle mittels einer Wärmebildkamera die Glutnester abzulöschen.

 

Zur Zeit (3 Uhr) sind die Feuerwehren noch mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Weiters steht ein KTW vom Roten Kreuz Höflein als Ambulanzdienst bereit. Ein Brandursachenermittler der Polizei hat noch in den Nachtstunden die Ermittlungen aufgenommen. Verletzt wurde niemand. Insgesamt standen 9 Feuerwehren mit 22 Fahrzeugen und 117 Mitgliedern im Einsatz.

Text-Foto-Video © einsatzdoku.at - Sebastian Knotzer, Patrik Lechner

FOTOGALERIE

 

 VIDEO

   
   
   
© Freiwillige Feuerwehr Puchberg am Schneeberg