SCHWERES UNWETTER

Am vergangenen Samstag (13.Juni) entludt sich in den Nachmittagsstunden über Puchberg eine sogenannte "Superzelle" (Gewitter mit Starkregen und Hagel). Binnen Minuten traten auf Grund der massiven Intensität des Niederschlages Bäche über die Ufer und Gebäude wurden überschwemmt. Gerade als das Unwetter seinen Höhepunkt erreichte wurden wir mittels Stillem Alarm von der BAZ zum Einsatz alarmiert. Bereits bei der Ausrückemeldung wurde uns mitgeteilt das es in unserem Einsatzgebiet mehrere Schadensstellen gibt.

 

Umgehend wurde vom Feuerwehrhaus aus sämtliche Sirenen im Ortsgebiet ausgelöst um alle verfügbare Mannschaft zusammenziehen zu können. Fast im Minutentakt wurde - die im Rüsthaus eingereichtete Einsatzleitung - von der BAZ überer weitere Einsätze informiert, somit wurden auch die Wehren Rohrbachgraben und Schneebergdörfl zur Unterstützung angefordert.

Insgesamt mussten dreizehn Einsatzstellen abgearbeitet werden, hauptsächlich galt es Keller auszupumpen, Vermurungen sowie Verklausungen beseitigen sowie die Strassen frei zu machen.

Gegen 17 Uhr entspannte sich die Lage weitestgehend und die Wehren der Gemeinde Puchberg konnten gegen 19 Uhr ihre Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

Text: ED - Knotzer | Foto: ED - Lechner

 

FOTOGALERIE

BERICHT IN "NIEDERÖSTERREICH HEUTE"

 

   
   
   
© Freiwillige Feuerwehr Puchberg am Schneeberg