ABGESTÜRZTE BAUMASCHINE

Am heutigen Mittwoch (17.06.2015) wurden die Feuerwehren Puchberg am Schneeberg und Grünbach/Schrattenbach zu einer Menschenrettung auf den Schneeberg gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache stürzte eine Straßenwalze, welche mit Planierarbeiten auf einem – zur Zahnradbahn paralell verlaufenden Forstweg beschäftigt war, rund zwanzig Meter ab und kam auf der Gleisanlage zu liegen.

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der verletzte Fahrer bereits versorgt und am Weg ins Krankenhaus. Nach dem die zwölf Tonnen schwere Baumaschine gegen weiteres Abstürzen gesichert wurde, konnte gemeinsam mit dem Einsatzleiter der NÖSBB die weitere Vorgehensweise besprochen werden. Zum Zeitpunkt des Unfalles befanden sich noch rund 200 Personen am Hochschneeberg, darunter auch rund hundert Pensionisten, eine Schulklasse und einige Rollstuhlfahrer. Da ein passieren der Unfallstelle mittels Zug nicht möglich war, wurde beschlossen die Personen vor der Unfallstelle aussteigen zu lassen, und dann mit Unterstützung zu einem Bergezug der NÖSBB zu bringen, welcher unterhalb der Unfallstelle in Position ging. Zur weiteren Unterstützung wurde die Feuerwehr Rohrbach im Graben sowie die Bergrettung Puchberg hinzugezogen.

Nachdem sämtliche Passagiere transferiert wurden, konnte mit der Bergung der Walzmaschine begonnen werden. Mit Hilfe von vier Forstseilwinden von Landwirten wurde das Unfallfahrzeug behutsam die steile Böschung hinaufgezogen und konnte im Anschluss an einem Umkehrplatz gesichert abgestellt werden. Nach rund 3.5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

 

Text und Fotos: einsatzdoku.at - Patrik Lechner, Sebastian Knotzer

 

FOTOGALERIE

BERICHT IN "Bundesland Heute"

 

   
   
   
© Freiwillige Feuerwehr Puchberg am Schneeberg