ALARMMELDUNG

EINSATZORT

Am 23. März wurde die FF Puchberg gegen halb drei Nachmittags mittels stillen Alarm von der BAZ Neunkirchen zu einer technischen Hilfeleistung in die Leo Arnoldigasse gerufen.

Bei Bauarbeiten wurde eine russische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Wir standen mit dem Kommandofahrzeug sowie dem Rüstfahrzeug im Einsatz und unterstützten die Exekutive sowie die Rettung Puchberg bei der Einrichtung des 200m Sicherheitsringes und bei der Evakuierung der Anwohner. Insgesamt wurden 23 Personen und ein Hamster in Sicherheit gebracht.

Nach rund einer dreiviertel Stunde konnte die Bombe durch den Entminungsdienst des BMI entschärft und verladen werden. Nach einer abermaligen Kontrolle des Schadenplatzes meldeten wir nach einer Stunde wieder die Einsatzbereitschaft an "Florian Neunkirchen".

Eingesetzte Kräfte:

FF Puchberg mit KDO-A und KRFA-B und 11 Mann

RK Puchberg mit RTW 65/003 und 2 Mann

Polizei Puchberg, Willendorf und Ternitz mit 4 Fahrzeugen und 7 Mann

Entminugsdienst des BMI

Bürgermeiseter Michael Knabl

Text und Fotos (c) SB ÖA Sebastian Knotzer-EINSATZDOKU

   
   
   
© Freiwillige Feuerwehr Puchberg am Schneeberg